Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK

Suche

Es geht auch ohne Auto

Die Mädchen und Jungen aus zehn Kindertagesstätten und zwei Grundschulen im Kreis Höxter haben wieder fleißig sogenannte „Kindermeilen“ gesammelt. So sind 12.091 umweltfreundlich zurückgelegte Wege zusammengekommen. Der Kreis Höxter als lokaler Initiator stellte nun die Gesamtergebnisse vor.

Jeweils eine Woche lang dokumentierten die über 800 teilnehmenden Kinder, Lehrer und Erzieherinnen bei der Aktion als Klimaschützer alle Wege, die sie umweltfreundlich zu Fuß, mit dem Roller oder Rad sowie per Bus oder Bahn zurücklegten. Für jede dieser Strecken gab es Meilen in Form von Punkten, die die Kinder sammelten und so spielerisch umweltfreundliches Handeln erlernten.

Auf Kreisebene wurde das vom weltweiten Klimabündnis initiierte Projekt von der Klimaschutzbeauftragten Martina Krog 2013 ins Leben gerufen und fand nun zum sechsten Mal statt. Sie lobte alle kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. „Ihr habt gezeigt, dass nicht für jeden Weg Mama oder Papa das Auto aus der Garage holen müssen. Mit dem Fahrrad oder Roller zu fahren, macht doch außerdem viel mehr Spaß“, so Krog. Um Erwachsene und Kinder dauerhaft zu motivieren, die kurzen Wege im eigenen Ort viel öfter ohne Auto zurückzulegen, hat der Kreis Höxter im letzten Schuljahr auch den Flyer „Geht doch!“ für alle Grundschul- und Kindergartenkinder herausgegeben.

Kindermeilen
Auch die Kinder des Grundschulverbundes der Stadt Beverungen dokumentierten in diesem Jahr fleißig alle Wege, die sie umweltfreundlich zu Fuß oder mit Rad zurückgelegt haben, als sogenannte Kindermeilen. Insgesamt beteiligten sich über 800 Kinder aus dem Kreis Höxter an der Aktion und sammelten zusammen mehr als 12.000 Meilen. Dafür gab es ein großes Lob von der Klimaschutzbeauftragte des Kreises Höxter Martina Krog. Foto: Kreis Höxter

Das Klimabündnis in Frankfurt/Main sammelt die Ergebnisse aus allen Bildungseinrichtungen in Deutschland. Diese wurden den Politikern auf der 24. UN-Klimakonferenz in Katowice, zusammen mit den Ergebnissen aus allen weiteren Teilnehmer-Ländern, präsentiert. Eindrücke von den Aktionen der Kindermeilen-Aktion im Kreis Höxter sind im Internet unter www.kindermeilen.de zu sehen.
Auch 2019 wird es wieder eine Kindermeilen-Aktion im Kreis Höxter geben. Auf Wunsch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird es dann auch neue Symbole für Wege geben, die Kinder mit dem Laufrad oder einer Fahrgemeinschaft gefahren sind. Alle Kindertageseinrichtungen und Grundschulen aus dem Kreis Höxter sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Diese Einrichtungen aus dem Kreis Höxter waren bei der Kindermeilen-Aktion 2018 dabei:

  • Bad Driburg: Gemeinschaftsgrundschule Dringenberg
  • Beverungen: Grundschulverbund der Stadt Beverungen
  • Borgentreich: Kita Alsternest Bühne
  • Brakel: Kita Flotte Rasselbande Riesel, Kita Glückspilz Frohnhausen, Kita St. Michael Brakel, Familienzentrum Brede
  • Höxter: Kath. Kita St. Peter und Paul, Kath. Kita St. Anna Fürstenau,
  • Nieheim: Familienzentrum St. Nikolaus,
  • Willebadessen: Familienzentrum „Am Park“ Peckelsheim
  • Warburg: Familienzentrum St. Martin Warburg

Über die Kindermeilen-Aktion
Die Kindermeilen-Kampagne ist eine Aktion des Klima-Bündnisses. Schon seit 2002 können Kindergarten- und Schulkinder in ganz Europa einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Zehntausende Jungen und Mädchen in Deutschland, Italien, Niederlanden, Luxemburg, Österreich, Tschechien, Schweden, Schweiz, Ukraine und Ungarn sind jährlich dabei, um sich während ihrer Klima-Aktionswoche spielerisch mit den Themen Mobilität, Klimawandel und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Sie erfahren, wie sie auf leisen Sohlen und sausenden Fahrrad-Reifen das Weltklima schonen können, lernen die Schulwege von Kindern aus aller Welt kennen und erhalten bei einer symbolischen Weltumrundung, die auf der UN-Klimakonferenz COP 24 in Katowice endet, Einblicke in die aktuellen Klimaveränderungen.

Das könnte Sie auch interessieren...


Für Sie zuständig

Martina Krog
05271 / 965-4219
Carolin Röttger
05271 / 965-4215