Suche

Meldungen

Faire Woche 2021 – In Steinheim sind faire Aktionen geplant

Bereits seit 20 Jahren lädt die Faire Woche jeden September alle Menschen dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel in ihrer Region zu besuchen oder selbst zu organisieren. 

Das diesjährige Motto "Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit" stellt das Thema "Menschenwürdige Arbeitsbedingungen" in den Fokus.

In diesem Jahr finden erstmalig auch gezielte Aktionen in Steinheim statt. Die Kommune ist seit 2018 als Fairtrade-Town zertifiziert. Rund um den verantwortungsvollen Konsum machen zwischen dem 10. und dem 24. September zahlreiche Fairtrade-Partner in der Großgemeinde mit. So findet beispielsweise am 10. September ein faires Dorfcafe im Café Vinczling in Sandebeck statt und am 18. September steht die Steuerungsgruppe der Fairtrade Town am Infostand im Rewe am Piepenbrink Rede und Antwort. Thematisch dekorierte Schaufenster in der Innenstadt, Aktionen in der lokalen Gastronomie und in den Steinheimer Schulen locken darüber hinaus ein, sich zum Thema zu informieren.

Weitere Informationen zur Fairtrade-Town Steinheim und allen Partnern finden  Sie hier.

Logo_Fairtrade Stadt Steinheim


6. Apfelpresstag /Saftiger Genuss in Steinheim:
Am 11. September 2021 findet bereits zum sechsten Mal ein Apfelpresstag statt. In diesem Jahr steht die Saftpresse erstmals in Ottenhausen. Die Anlage der Firma Schmücker wird ab 8 Uhr Ihre Äpfel zu frischem Saft pressen. Nach dem Pressen wird der Saft in einem Erhitzer pasteurisiert und dadurch schonend haltbar gemacht. In den geschlossenen 5L-Behältern ist der Saft bis zu 2 Jahre haltbar, angebrochene Säfte lassen sich noch bis zu 2 Monate nach dem Öffnen genießen.

Steinheim_ApfelpresstagTerminvereinbarung im Voraus:
Ohne Termin geht es nicht: Um lange Wartezeiten zu vermeiden, muss im Voraus bei Familie Schonlau unter Tel: 05648-9639450 oder 0151-42463890 ein Termin vereinbart werden. Bitte teilen Sie in diesem Zusammenhang auch die ungefähre Apfelmenge in kg mit.

Ihr Beitrag zum Klimaschutz:
Die Saftpressaktion leistet einen Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit vorhandenen Ressourcen und soll darauf aufmerksam machen, dass die Verwendung heimischer Produkte zum Klimaschutz beträgt, da lange Transportwege vermieden werden. Auch kann durch regionale Kreisläufe eine neue Wertschöpfung in der Region entstehen, wodurch verschiedene Akteure und die Umwelt profitieren.


TwinERGY-Projektstart: Stadt Steinheim arbeitet mit am Stromnetz der Zukunft
Projektstart und Informationsveranstaltungen


Die Stadt Steinheim ist einer von 16 Partnern im mehrjährigen EU-Projekt TwinERGY. Dabei arbeitet die Stadt Steinheim eng mit den Experten der TH OWL Lemgo zusammen. In einem Pilotprojekt soll die Energieversorgung der Steinheimer Ortschaft Hagedorn zu einem intelligenten Stromnetz erweitert werden. Ziel ist es, bis zum Ende des Jahres unterschiedliche Technologien im öffentlichen Stromnetz in Hagedorn zu installieren. Dabei setzen die Projektpartner auch auf die aktive Beteiligung der Privathaushalte vor Ort.

Im Rahmen des Projektauftaktes wird zum Hintergrund und zu den Möglichkeiten der aktiven Bürgerbeteiligung in drei Online- Workshops (25.03., 08.04. sowie 22.04.) berichtet.

Dritter Workshop über Smart Grid
Der dritte Workshop wird sich näher mit dem Thema Smart Grids befassen. Hierbei werden grundlegende Konzepte für den Aufbau eines solchen intelligenten Stromnetzes erläutert. Da Smartmeter hierbei eine zentrale Rolle spielen, wird deren Funktion und Aufgabe näher erklärt. Im Anschluss werden Fragen, welche per Email eingegangen oder während des Vortrags gestellt werden, beantwortet.

Beteiligung ist gefragt
Bürgerfragen zu den Themen der aktuellen Energietechnologien können im Vorfeld der Veranstaltung an die Emailadresse ife.energietechnik@th-owl.de gesendet werden. Im Rahmen der Online-Workshops wird das Projektteam versuchen diese zu beantworten. Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich.
Der zweite Workshop findet am 22.4.2021 18:30 Uhr - 19:30 Uhr statt. Ab 18:00 Uhr ist der Online-Raum geöffnet und Sie können beitreten.
-------------------------------------------------------
So treten Sie dem Workshop bei
-------------------------------------------------------
1. Gehen Sie zu https://th-owl.webex.com/thowl/k2/j.php?MTID=tfa0cc866aa4675d780b3402974786dcf
2. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein.
3. Sitzungspasswort eingeben: 6FxV68A7XaE
4. Klicken Sie auf „Jetzt teilnehmen“.
5. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
Klicken Sie für die Anzeige in anderen Zeitzonen oder Sprachen auf diesen Link:
https://th-owl.webex.com/th-owl/k2/j.php?MTID=t81c51872b33d84e3cb095e05db4098ac

Twinergy Partner Logos


Steinheim: Wärmeverluste entlarven. Kostenloser Thermografie-Spaziergang zeigt Sanierungspotenziale für Hausbesitzer auf Nachdem bereits in früheren Jahren Thermografiespaziergänge im Steinheimer Stadtgebiet stattgefunden haben sind in diesem Winter Wanderungen in den Ortschaften Rolfzen und Hagedorn geplant.

Thermoaufnahme Kirche Sandebeck_Quelle_VZ.NRW_M.AnsbachWie die bunten Bilder einer Wärmebildkamera Energieverluste entlarven, zeigt die Verbraucherzentrale.NRW am 2. März 2020. Gemeinsam mit der Stadt Steinheim wurde ein abendlicher Thermografie-Spaziergang (17:30 bis 20:30 Uhr) ins Leben gerufen, bei dem die Gebäude der Teilnehmer thermografisch unter die Lupe genommen werden. Treffpunkt ist das Dorfgemeinschaftshaus in Rolfzen, wo ein einführender Vortrag auf den Spaziergang vorbereitet. Anschließend geht es durch die beiden Ortschaften.

Was genau die roten, gelben und grünen Flächen bedeuten, weiß der Energieberater der Verbraucherzentrale, Dipl.-Ing. Architekt Ulrich Honigmund, zu berichten. Er hilft, schlecht gedämmte Bauteile und damit Heizenergie-Verluste in Ihrem Gebäude zu entlarven und gibt nützliche Tipps zu energetischen Sanierungsmaßnahmen. Im Anschluss an die Wanderung erhalten Sie die exemplarischen Aufnahmen Ihres Hauses zur weiteren Verwendung.

Die Teilnahme an dem Spaziergang, ist kostenlos. Eine Anmeldung beim Klimaschutzmanager der Stadt Steinheim, Alexander Rauer, unter Tel. 05233 / 21-181 ist bis zum 26.02.2020 erforderlich.


2. Regionale E-Bike-Tour erfolgreich verlaufen
Radtour der Städte Brakel und Steinheim führt 65 Kilometer durch den Nordkreis

Am 13. Oktober fand die 2. Regionale E-Bike-Tour der Städte Brakel und Steinheim statt. Unter der Leitung der Klimaschutzmanager Hendrik Rottländer (Brakel) und Alexander Rauer (Steinheim) starteten 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sonntagmorgen zu einer Rundfahrt durch den Nordkreis. Bereits am Startpunkt an der Mobilstation in Brakel informierten sich die Teilnehmer über die Funktionsweise der Station, welche insbesondere für Radfahrer viele Vorteile und Möglichkeiten bietet.

Zunächst führte die Tour zur Obst-Brennerei in Brakel-Bellersen. Die Erzeugung von Obstbrand aus regionalen Äpfeln und Birnen stand hier im Fokus. Natürlich konnten auch Erzeugnisse probiert werden und der ein oder andere erwarb ein alkoholisches Mitbringsel.

Foto: Hendrik Rottländer, Stadt Brakel

Die anschließende Station am Graf-Metternich-Brunnen  in Steinheim-Vinsebeck auf halber Strecke kam gelegen: Nachdem sich die Radlerinnen und Radler durch die umfangreiche Getränkepalette probieren konnten wurden sie bei einer Betriebsführung über die vielen Vorteile des Mehrweg-Systems informiert.

Nach sieben Stunden und insgesamt rund 65km endete die Tour am Ausgangspunkt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass die Veranstaltung sehr gelungen war und äußerten den Wunsch nach einer Wiederholung im kommenden Jahr.

Unterstützt wurde die Tour von der Firma Innogy und der Motorwelt Göbel Brakel, welche kostenlos E-Bikes für Veranstaltungen zur Verfügung stellen.


Brakel: Thermografiespaziergang deckt Wärmeverluste auf
Das Eigenheim mit  einer Wärmebildkamera in den Blick nehmen und dadurch Energieverluste über die Gebäudeaußenhülle sichtbar machen: Das war am Mittwochabend Thema einer Veranstaltung zur Umsetzung des städtischen Klimaschutzkonzeptes. Nach einer thematischen Einführung im Rathaus ging das dutzend Teilnehmer bei angenehmer Witterung am 13.02.2019 gemeinsam durch die Kernstadt zu den Wohngebäuden. Ob Alt- und Neubau, Ein- oder Mehrfamilienhaus: In jedem Fall brachte der Blick durch die Spezialkamera der Verbraucherzentrale NRW neue Erkenntnisse über den energetischen Gebäudezustand. Vor allem Rolladenkästen, Haustüren, Fenster und Hausfassaden gerieten in den Focus der bunten Bilder. Über die Möglichkeiten einer energieeffizienten Gebäudesanierung hatten sich die Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung ebenfalls informiert.